FAQ

Lassen Sie mich helfen

Wie läuft eine osteopathische Behandlung ab?

Zu Beginn findet ein ausführliches Gespräch mit Ihnen bezüglich der Beschwerden und Krankheitsgeschichte statt. Die körperliche Untersuchung besteht aus Inspektion (Sichtbefund) und Palpation (Tastbefund). Hieraus ergibt sich die Feststellung Ihrer individuellen Problematik. Die Ursache hierfür muss nicht immer in dem von Ihnen wahrgenommenen Beschwerdegebiet liegen. Die osteopathische Behandlung ist ganz persönlich auf Sie abgestimmt. Ziel der Behandlung ist die Wiederherstellung des Gleichgewichts der Körpersysteme. Abschließend erfolgt eine Aufklärung bezüglich der durchgeführten Behandlung, der Gesundheit und des Verhaltens im Alltag. Hiermit wird eine langfristige Besserung der Beschwerden angestrebt, um somit Ihre Lebensqualität nachhaltig zu verbessern.

Weitere Informationen zur Therapieform Osteopathie finden Sie hier.

Wie sieht eine yogatherapeutische Behandlung aus?

Am Anfang wird mittels eines ausführlichen Gesprächs das Behandlungsziel bestimmt. In der Yogatherapie wird mit Körperwahrnehmung, Kraft- und Flexibilitätsaufbau, Atemtechniken, Meditation und stresspräventiven Methoden gearbeitet. Damit haben Körper, Seele und Geist die Chance wieder in ein harmonisches Gleichgewicht zu gelangen. Die hier erarbeiteten Techniken möchten Ihnen für Ihren Alltag als Stütze dienen, um körperliche oder stressbedingte Beschwerden achtsam und Schritt für Schritt aufzulösen.

Weitere Informationen zur Yogatherapie finden Sie hier.

Übernehmen die Krankenkassen die Behandlung?

Über 100 gesetzliche Krankenkassen erstatten anteilig die Kosten einer osteopathischen Behandlung. Bitte informieren Sie sich direkt bei Ihrer Krankenkasse bezüglich dieser Leistungen. Die meisten privaten Krankenkassen und Zusatzversicherungen übernehmen die Behandlungskosten, welche sich aus den angewandten Ziffern der Gebührenordnung für Heilpraktiker:innen zusammensetzt.

Die Behandlung ist direkt im Anschluss in der Praxis zu entrichten.

Eine direkte Abrechnung zwischen  Heilpraktikerin/Osteopathin und Krankenkasse ist rechtlich laut SGB V untersagt.

Informieren Sie sich hier bezüglich der Leistung Ihrer Krankenkasse.