Yogatherapie

Zusätzlich zu einer osteopathischen Behandlung kann eine yogatherapeutische Begleitung sehr sinnvoll sein.
Dabei kommt eine individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Yogapraxis zur Anwendung. Im ersten Schritt wird die Körperwahrnehmung geschult, um dann, je nach Beschwerdebild, gezielt an Kraft- und Flexibitätsaufbau, stresspräventiven Maßnahmen oder Atemtechniken zu arbeiten. Der Zugang zum Körper ist bei vielen Menschen erst einmal der einfachere oder unmittelbare Weg, sich mit ihrer Selbstwahrnehmung und Gesundheit auseinanderzusetzen. Verspannungen und Schmerzen rühren oft von einer falschen oder ungünstigen Körperhaltung her. Das viele Sitzen in unserem heutigen Alltag führt beispielsweise über längere Zeit zu einer Schwäche und schließlich Verkürzung unseres wichtigsten Hüftbeugers, dem Psoasmuskel. Als Konsequenz können Schmerzen im unteren Rücken entstehen, da der unteren Wirbelsäule muskulärer Halt geraubt wird. Als Gegenmaßnahme arbeitet die Muskulatur am unteren Rücken zu stark und verlernt sich zu entspannen. Mittels yogatherapeutischer Maßnahmen werden muskuläre Dysbalancen durch gezielten Kraftaufbau und Dehnungen ausgeglichen, damit Sie wortwörtlich wieder in Ihre persönliche Mitte gelangen. Darüber hinaus geben Ihnen Atemtechniken und Meditationsübungen Werkzeuge an die Hand, die helfen den Stress abzubauen und zukünftig vorzubeugen.